Hippotherapie-K

Hippotherapie-K ist Physiotherapie hoch zu Ross…

…getragen werden unter freiem Himmel, wenn das Gehen Mühe macht oder gar nicht mehr geht…

Dem Alltagsstress entfliehen und gleichzeitig eine Therapie geniessen…

Zusammen mit dem Therapiepartner Pferd ist das alles möglich! Es heisst Hippotherapie und ist eine spezielle Behandlungsmethode innerhalb der Physiotherapie und kommt bei Kindern und Erwachsenen jeden Alters gut an.

Wirkung:
Die Hippotherapie ist eine spezielle Form der Physiotherapie bei der die dreidimensionale Bewegung des Pferderückens therapeutisch genutzt wird. Dabei wird überlastete Muskulatur gelockert und die selektive Beweglichkeit in den Hüftgelenken und in der Wirbelsäule verbessert. Die Körpersymmetrie wird geschult und Haltungsreaktionen stimuliert.

Der Patient* lässt sich von der Bewegung des Pferdes mittragen, ohne aktive Einwirkung auf das Pferd zu nehmen. Die Physiotherapeutin* gibt die notwendigen Hilfestellungen und das Pferd wird geführt. Die HTK ist damit kein Reiten, auch nicht therapeutisches Reiten.

Durchführung:
Die HTK wird von einer speziell in Hippotherapie-K ausgebildeten Physiotherapeutin* durchgeführt, zusammen mit einem ausgebildetem Pferd und einer geschulten Pferdeführerin. Diese führt das Pferd während der Therapie und reguliert das Tempo und die Schrittfrequenz, während die Therapeutin* mit Hilfsmitteln Einfluss auf die Sitzposition nimmt, um ein bestmögliches Therapieergebnis zu erzielen.

Raya mit Pferdeführerin Marjo und Hund Raimo

Kosten,
Bei HTK handelt es sich um eine kassenpflichtige medizinische Massnahme für Patienten* mit Multipler Sklerose und Kindern mit einer Cerebralparese und Down-Syndrom. HTK wird vom Arzt verordnet und von speziell ausgebildeten Physiotherapeutinnen* durchgeführt.

 

Abgrenzung und Zertifizierung:

Die Hippotherapie-K grenzt sich durch einen klar definierten Anwendungsbereich ab und darf nur von Physiotherapeuten mit entsprechender Zusatzausbildung ausgeführt werden. Der Buchstabe K steht dabei für Künzle, der Begründerin der Therapie. Die Zertifizierung und Ausbildung entsprechender Physiotherapeuten wird vom Fachverein Schweizer Gruppe für Hippotherapie-K vorgenommen.

Schweigepflicht:

Physiotherapeuten unterstehen in ihrer Tätigkeit der Schweigepflicht gegenüber Dritten. Krankenkassen sind grundsätzlich als Dritte zu betrachten, denen gegenüber die Schweigepflicht gilt. Allerdings sind die Krankenversicherer verpflichtet, die Wirtschaftlichkeit und Qualität der Behandlungen zu überprüfen, und sie können zu diesem Zweck Informationen vom Leistungserbringer verlangen.

*alle Bezeichnungen gelten für beide Geschlechter

LINKS